Familie & Kinder

Die Kinder in BaWü sind zu dick – Fitnessbarometer 2020

Einmal im Jahr antwortet das Fitnessbarometer der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg auf die Frage „Wie fit sind die Kinder in Baden-Württemberg?“ – und 2020 sind diese Antworten dramatisch.

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Klaus Bös hat die Kinderturnstiftung auch dieses Jahr wieder ermittelt, wie es um die körperliche Leistungsfähigkeit von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter hier im „Ländle“ steht. Kurz zusammengefasst: erschreckend. Erfahren Sie hier mehr.

„Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass der Alltag von Kindern bewegungsfreundlicher wird. Die Corona-Krise hat und wird die Lebenswelt von Kindern weiter verändern.“

24.288 Kinder wurden in den vergangenen sieben Jahren von pädagogischen Fachkräften, Lehrkräften und Sportfachkräften (Übungsleitern) mit einem speziellen Motorik-Test nach wissenschaftlichen Kriterien getestet. Damit wurden knapp vier Prozent aller 4- bis 10-jährigen Kinder im Rahmen der Initiative „Turnbeutelbande – ein Motorik-Test für Kinder anonymisiert getestet. Zunächst die gute Nachricht: Die Kinder sind fitter als der bundesdeutsche Durchschnitt. Eine besondere Fokusfrage aber bringt Besorgniserregendes ans Licht. „Von den getesteten 3- bis 10-jährigen Kindern in Baden-Württemberg liegen 12,6 Prozent der Kinder über dem Normalgewicht, davon sind 5,2 Prozent adipös“, fasst Prof. Dr. Klaus Bös zusammen, was ihn dieses Jahr besonders erschreckt hat. Denn das bedeutet gravierende negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychosoziale Beeinträchtigungen sind nur einige davon.

Was hilft den Kindern, fitter zu werden?

Vor allem, körperlich aktiver zu werden und die Essgewohnheiten zu verändern. Außerdem: frühzeitige Prävention. Denn schon während der Schwangerschaft werden Kinder mit viel Bewegung positiv geprägt – und das Risiko, später an Adipositas zu erkranken, wird verringert. Es kommt also auf die Erwachsenen an. Die Devise: Vorbild sein!

Das will auch die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. Mit ihren Projekten unterstützt sie Familien, Kitas, Grundschulen und Kommunen. Susanne Weimann, geschäftsführender Vorstand der Kinderturnstiftung, ist überzeugt: „Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass der Alltag von Kindern bewegungsfreundlicher wird. Die Corona-Krise hat und wird die Lebenswelt von Kindern weiter verändern.“

Das könnte Ihnen auch gefallen