Familie & Kinder

Finanztipps für junge Eltern

Tipps für, mit und rund um den Nachwuchs: Junge Eltern kennen sie wahrscheinlich alle. Mehrfach. Wie das Kleine halten, wie tragen, was füttern, wann schlafen … Aber was ist mit den Finanzen? Wir blicken heute mal auf den Bereich, der bei frisch gebackenen Mamas und Papas vielleicht nicht ganz oben auf der Liste steht – aber Aufmerksamkeit verdient hat.

Steuern anpassen

Pluspunkt: Der Steuerfreibetrag erhöht sich. Wer von Ihnen als Eltern den in Anspruch nimmt, ist ein Rechenexempel – am besten mit dem Steuerberater klären.

Elterngeld beantragen

Mütter und Väter, die ihre Arbeitszeit für den Nachwuchs reduzieren, haben Anspruch auf Elterngeld: als Basis-Variante mit zwei Dritteln des wegfallenden Nettoeinkommens oder das Elterngeld Plus, bei dem die zustehenden 14 Monate Elternzeit aufgeteilt werden. Bis zu 28 Monate können Sie dann je nach Arbeitszeit Elterngeld beziehen.

Einkommen absichern

Klar, die Kosten ändern sich mit Baby plötzlich – und deutlich. Lebensmittel und Kleidung, Kosten im Haushalt wie Wasser oder Strom … Was, wenn das Einkommen für eine Zeit oder dauerhaft weniger wird? Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit sind schnell passiert. Sie können Ihre bestehende Berufs-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung anpassen.

Geld zurücklegen I

Mit Nachwuchs passieren oft unvorhergesehene Dinge. Und dann? Sind Sie mit finanziellen Rücklagen besser vorbereitet. Eine Daumenregel lautet: drei Monatsgehälter, am besten auf einem Tagesgeldkonto , damit Sie bei Bedarf schnell reagieren können.

Geld zurücklegen II

Wenn man für Studium, Führerschein oder anderes in nicht ganz so naher Zukunft vorsorgen will, gibt es für Sparda-Kund*in verschiedene Möglichkeiten – von der SpardaFlexiVorsorge bis VermögenPlus, von Investmentfonds bis Gewinnsparen oder auch etwas ganz anders. Fragen Sie uns danach, wir beraten Sie gerne.

An die Rente denken

Natürlich ist Ihr Kind grade überall Nummer 1. Bitte vergessen Sie aber auch sich selbst nicht: Als Eltern sollten Sie Ihre Altersvorsorge unter die Lupe nehmen. Vorteil: bei der Riester-Rente gibt’s pro Kind und Jahr 300 Euro on top.

Etwa noch kein(e) Sparda-Kund*in?
Ganz einfach Girokonto online eröffnen.

Das könnte Ihnen auch gefallen