Herzenssache feiert 20. Geburtstag

Kurz vor dem runden Jubiläum landeten die Spenderinnen und Spender einen neuen Rekord: 2019 sind fast drei Millionen Euro für den guten Zweck zusammengekommen!

Herzenssache feiert 20. Geburtstag

Herzenssache feiert 20. Geburtstag

Zwei Jahrzehnte voller Herzenssachen

Seit ihrer Gründung am 15. Februar 2000 hat die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank mehr als 40 Millionen Euro Spenden eingesammelt und über 1000 Hilfsprojekte im Südwesten realisiert.

Die Geschichte von Herzenssache ist eng mit der Nachsorgeklinik Tannheim im Schwarzwald verknüpft. 1998 rief der SWR vor Weihnachten zu Spenden für den Bau der Klinik auf. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg steuerte damals 730.000 Euro bei. Die erfolgreiche Aktion engagierter Journalistinnen, Journalisten und der Genossenschaftsbank war die Initialzündung für die Gründung von Herzenssache e.V. Der familienorientierte Ansatz der Klinik Tannheim ist bis heute wegweisend in der Nachsorgemedizin. Schon mehr als 14.000 Familien mit krebs-, herz- und mukoviszidosekranken Kindern fanden hier ihr seelisches und körperliches Gleichgewicht wieder. Mit Hilfe von Herzenssache und vielen anderen Unterstützern konnte die Einrichtung im Lauf der Jahre weiter wachsen.

 

Ein „Rumms“ für Jonas

Unzähligen Kindern und Jugendlichen boten sich in der Vergangenheit durch das Engagement von Herzenssache ungeahnte Chancen. Zehn Jahre ist es her, dass der damals neunjährige Jonas Bier in der Universitätsmedizin Mannheim „Radio Rumms“ für sich entdeckte. Mit 98.400 Euro hatte Herzenssache 2008 den Aufbau des Kinderkliniksenders mit seinem altersgerechten Angebot gefördert. Jonas hielt sich damals wegen ungeklärter Ohnmachten öfters im Krankenhaus auf. Der „sprachliche Spätentwickler“, wie er sich selbst nennt, lernte bei „Radio Rumms“ frei zu reden und entwickelte immer mehr Selbstbewusstsein. Die Liebe zum Radiomachen prägte sein Leben: Heute ist Jonas 19 Jahre alt, hilft immer noch im Kindersender der Klinik mit und beginnt bald eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik.

 

Der Traum vom Laufen

Im Jahr des 20. Vereinsjubiläums unterstützt Herzenssache 20 Einrichtungen, die wertvolle Arbeit für Kinder und Jugendliche im Südwesten leisten. Eine davon ist das Petö-Zentrum in St. Leon-Rot. Dort können Kinder mit zerebralen Bewegungsstörungen lernen, in allen wichtigen Bereichen des Alltags von fremder Hilfe und Hilfsmitteln weitgehend unabhängig zu werden. Jährlich rund 100 Kinder im Alter zwischen eineinhalb und 17 Jahren kommen in St. Leon-Rot dank der vom ungarischen Arzt András Petö entwickelten Behandlungsmethode ihrem Traum von Laufen näher. Die Warteliste ist so lang, dass der Verein FortSchritt St. Leon-Rot eine dritte Fachkraft einstellen möchte. Die Eltern leisten einen Eigenbeitrag von 18 Euro pro Förderstunde. Das deckt die tatsächlichen Kosten aber bei weitem nicht. Herzenssache übernimmt mit 61.200 Euro den fehlenden Anteil der Stellenfinanzierung für die nächsten drei Jahre. Krankenkassen bezahlen eine Petö-Förderung nur in Ausnahmefällen.

 

Ein neues Zuhause

Das Haus der Reha Südwest in Karlsruhe ist eine von nur zwei Einrichtungen in ganz Deutschland, die Kinder mit komplexer Mehrfachbehinderung schon ab dem Säuglingsalter aufnehmen und ärztlich betreuen. Doch das denkmalgeschützte Gebäude ist nicht barrierefrei und längst zu eng geworden. Das wird sich nun bald ändern: 24 Kinder und Jugendliche in drei Wohngruppen sollen in einem Neubau für gut vier Millionen Euro ein Zuhause finden. Ein Großteil der Summe übernehmen das Land Baden-Württemberg und der Träger. Herzenssache möchte die Kosten für einen Teil der Inneneinrichtung und den Ausbau der Dachterrasse tragen.

 


 

Helfen macht Spaß

Gemeinsam mit seinen Jungs von PUR setzt sich Hartmut Engler seit 2013 als Schirmherr für Herzensache ein. Zum 20. Jubiläum der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank hat sich der Sänger eine ganz besondere Überraschung ausgedacht: Mit dem Song "Herzenssache" motiviert er alle Menschen sich zu engagieren – fürs eigene Herz und die eigene Seele. „Hilf mir, ich helf dir, denn helfen macht Spaß“ heisst der Refrain des Liedes.

Unbedingt anhören unter www.herzenssache.de!
 



So können Sie spenden

Bei Herzenssache können Sie sicher sein: Jeder Euro Ihrer Spende kommt Kindern und Jugendlichen in Ihrer Region zugute. Hinter der Spendenaktion stehen der Südwestrundfunk und der Saarländische Rundfunk, die Sparda-Bank Südwest eG, die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG und die DEVK. Wenn Sie Herzenssache unterstützen wollen, dann gibt es dafür mehrere Möglichkeiten:

Spenden-Hotline
Spenden Sie 10 Euro für Herzenssache ganz bequem mit einem gebührenfreien Anruf unter Telefon 0 900 1 33 50 11. Die Spende wird dann automatisch mit Ihrer Telefonrechnung abgebucht.

Banküberweisung
Überweisen Sie Ihre Spende direkt auf das Herzenssache-Spendenkonto bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg, IBAN DE59 6009 0800 0000 0000 33

Online spenden
www.herzenssache.de/spenden