Wir sind für Sie da!

Diese 9 Fragen beschäftigen die Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank BW in der Corona-Krise am meisten.

Corona

Corona

Ältere Menschen wissen es längst: Gesundheit ist das wertvollste Gut auf der Welt. Der Corona-Virus dürfte nun auch der jüngeren Generation klar gemacht haben, wie wahr die Aussage ist. Gesundheit ist es also, was wir unseren Leserinnen und Lesern am meisten wünschen. Gleichzeitig stellt die Pandemie unser Wirtschaftssystem auf eine harte Probe. In vielen Haushalten machen sich die Folgen im Geldbeutel bemerkbar. Hier geben wir Antworten auf die Fragen, die unsere Kunden und Kundinnen in den letzten Wochen besonders häufig an uns gerichtet haben.

 

Kann ich ohne Bedenken meine Sparda-Filiale besuchen?

Zum Schutz Ihrer und der Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen haben wir in allen Filialen durchsichtige Sekretschutzwände vor den Tresen angebracht. Bodenmarkierungen helfen Ihnen, den vorgeschriebenen Abstand zu anderen Kunden einzuhalten. Bitte beachten Sie auch in unseren Räumen die strengen Hygienevorschriften! Wir freuen uns, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Jedoch bleibt es weiterhin wichtig, persönliche Kontakte möglichst einzuschränken.

 

Wo kann ich bei einem Liquiditätsengpass unkompliziert und schnell einen Kredit bekommen?  

Kreditanträge werden durch unseren Partner easyCredit wie immer rasch bearbeitet. Ein Kredit bis 25.000 Euro kann sogar bereits nach einem Tag der Unterlagenprüfung ausbezahlt werden, wenn Sie online die entsprechenden Unterlagen einreichen. Kredite sind bis zu einer Höhe von 75.000 Euro möglich. Es gibt aber auch kleinere Darlehen bereits ab 1000 Euro. Mit dem Kreditrechner sehen Sie sofort, wie hoch die Rückzahlungsraten für Ihren Wunschbetrag je nach Laufzeit sein werden. Fachliche Beratung erhalten Sie per Online-Chat, Video oder telefonisch. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie unter www.easycredit.de.

 

Ich kann die Raten für meinen Kredit aktuell nicht überweisen. Was ist zu tun?

Kreditnehmer, die nachweislich von der Corona-Krise betroffen sind, bitten wir, ihren Berater anzusprechen. Gemeinsam finden wir sicher eine individuelle Lösungsmöglichkeit um den finanziellen Engpass zu überbrücken. easyCredit bietet sogar noch flexiblere Optionen: Sie können jetzt Ihre Ratenzahlungen schnell und unbürokratisch vorübergehend oder dauerhaft senken. Wie einfach das geht, erfahren Sie unter www.easycredit.de.

 

Wie kann ich den DispoRahmen meines Girokontos bei der Sparda-Bank BW erhöhen?

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie durch die Corona-Krise in einen finanziellen Engpass geraten sind. Unsere Mitarbeiter sind jederzeit telefonisch oder per Mail für Sie erreichbar. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit Ihnen eine gute Lösung finden.

 

Wie soll ich in der aktuellen Situation mit meiner Geldanlage umgehen?

Das Coronavirus führt zu heftigen Turbulenzen an den Kapitalmärkten. Daher haben die Regierungen und Notenbanken drastische Maßnahmen beschlossen, um diese Spirale umzukehren. Bis diese Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielen, kann es kurzfristig weiterhin turbulent an den Kapitalmärkten bleiben. Mittel- bis langfristig gehen die Spezialisten auf Basis historischer Erfahrungen jedoch von einem höheren Stand als heute aus. Wenn die Märkte fragil sind, gilt es für Anleger umso mehr, Ruhe zu bewahren und keine übereilten Handlungen vorzunehmen. Eine Empfehlung, ob Sie eine Anlageform behalten oder auflösen möchten, können wir jedoch nicht aussprechen. Wenden Sie sich bei Unklarheiten gerne an unsere Berater.

 

Wie soll ich in der aktuellen Situation mit meiner Geldanlage umgehen?

Das Coronavirus führt zu heftigen Turbulenzen an den Kapitalmärkten. Daher haben die Regierungen und Notenbanken drastische Maßnahmen beschlossen, um diese Spirale umzukehren. Bis diese Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielen, kann es kurzfristig weiterhin turbulent an den Kapitalmärkten bleiben. Mittel- bis langfristig gehen die Spezialisten auf Basis historischer Erfahrungen jedoch von einem höheren Stand als heute aus. Wenn die Märkte fragil sind, gilt es für Anleger umso mehr, Ruhe zu bewahren und keine übereilten Handlungen vorzunehmen. Eine Empfehlung, ob Sie eine Anlageform behalten oder auflösen möchten, können wir jedoch nicht aussprechen. Wenden Sie sich bei Unklarheiten gerne an unsere Berater.

 

Wird durch die Corona-Krise das Bargeld knapp?

Diese Frage kann ganz klar mit Nein beantwortet werden. Die Bundesbank weist ausdrücklich darauf hin, dass in Deutschland mehr als genug Bargeld vorhanden ist und bereitgestellt wird. Mit Ihrer BankCard erhalten Sie gebührenfrei Bargeld an den weiterhin zugänglichen Geldautomaten im SB-Bereich jeder Sparda-Bank-Filiale, an unseren SB-Stationen sowie bei den Cash-Pool-Partnerbanken, der Postbank und zudem an vielen Tankstellen, Bau- und Supermarktkassen.

 

Sind Münzen und Scheine eine Ansteckungsgefahr?

Zwar sind laut Bundesinstitut für Risikobewertung bisher keine Fälle einer Infizierung mit dem Coronavirus über Bargeld nachgewiesen. Theoretisch kann es aber über kontaminierte Oberflächen zu Schmierinfektionen kommen. Am hygienischsten ist das Bezahlen mit Kontaktlosfunktion. Dabei müssen Sie in den meisten Fällen nicht einmal den Kassenterminal berühren. Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Obergrenze für das kontaktlose Bezahlen mit der Mastercard und BankCard ohne PIN-Eingabe von 25 Euro auf 50 Euro erhöht. Das kontaktlose Bezahlen ist durch aufwändige Verschlüsselungsverfahren ebenso sicher wie das Bezahlen durch Einstecken der Karte. Lassen Sie sich von Panikmachern bitte nichts anderes erzählen. Weitere Infos hierzu finden Sie hier.

 

Cyber-Kriminelle nutzen die Angst vor Corona. Welche Tricks wenden sie an und wie kann ich mich schützen? 

Ausführliche Ratschläge zu diesem Thema erhalten Sie hier.