Das Herzenssacheprojekt „Wenn Papa zuschlägt“

Verena Künanz-Jost ist Mitarbeiterin bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg, ihr Mann Klaus Jost ist Maler von Beruf und hat eine eigene Malerwerkstätte in Mosbach. Gemeinsam haben sie mit der Malerwerkstätte schon häufig Herzenssache-Projekte ehrenamtlich unterstützt – wie auch jetzt das Frauen- und Kinderschutzhaus der Diakonie Heilbronn.

In Frauen- und Kinderschutzhäusern finden Frauen und Kinder, die in ihrem familiären Umfeld von Gewalt bedroht oder misshandelt worden sind, Begleitung, Beratung, Aufnahme und Schutz. Der Aufenthaltsort der Frauen ist anonym und wird nicht bekannt gegeben.


Durch die ehrenamtlichen Malerarbeiten der Malerwerkstätte Klaus Jost soll Farbe und Glanz in das Leben der Bewohner des Frauenhauses gebracht werden. „Mit ein bisschen Farbe kann man schon so viel erreichen. Deshalb haben wir entschieden, das Spielzimmer komplett gelb zu streichen. Das macht den Raum gleich ein bisschen wärmer, so dass man sich in ihm gerne aufhält und sich wohlfühlt“, so Verena Künanz-Jost, Mitarbeiterin bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg. „Es spricht jetzt jeder nur noch vom Sonnenzimmer. Das freut uns natürlich“, so Künanz-Jost weiter.  


Das Frauen- und Kinderschutzhaus ist in zweierlei Hinsicht präventiv: Um Sorge zu tragen, dass die Kinder nicht erneut Opfer von Gewalt werden und um zu verhindern, dass sie später selbst zu Tätern werden. Im Frauen- und Kinderschutzhaus der Diakonie gibt es im Moment 20 Plätze für Frauen und ihre Kinder, die aus Gewaltsituationen fliehen mussten. Alle Kinder zwischen zwei und dreizehn Jahren sollen professionell begleitet und in Einzelterminen betreut werden. Dafür sind sozial- und heilpädagogische Fachkräfte zuständig, die auf häusliche Gewalt und Traumatisierung spezialisiert sind. In der Gruppenarbeit können sich gewaltbetroffene Kinder austauschen, Rückhalt in der Gruppe erleben und so ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. Zur Stärkung des Wir-Gefühls wurde eine Blockhütte im Garten in ein Kinderhaus umgebaut. Herzenssache, die Kinderhilfsaktion des SWR, SR und der Sparda-Bank hat mit einer anteiligen Stellenfinanzierung und bei Umbau und Ausstattung des Kinderhauses mitgeholfen.