Die „Turnbeutelbande“ kommt!

Ein unterhaltsamer Motorik-Test hilft Sportpädagogen, die Beweglichkeit und Fitness von Kindern gezielt zu fördern.

Die Turnbeutelbande kommt

Die Turnbeutelbande kommt

Wie wichtig gesunde Bewegung und die frühe Entwicklung ihrer motorischen Fähigkeiten für Kinder ist, belegen zahlreichen Studien. Damit Sportpädagogen und Vereinstrainer die Fitness ihrer jungen Schützlinge sinnvoll überprüfen können, startete die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg nun eine Initiative mit lustigem Namen und ernstem Hintergrund: Die „Turnbeutelbande“ schafft eine erzählerische Welt, in der Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit regelmäßig auf altersgerecht unterhaltsame Weise getestet und dokumentiert werden können. Das wissenschaftlich fundierte Verfahren wurde von Prof. Dr. Klaus Bös vom Karlsruher Institut für Technologie für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren entwickelt. Die Testergebnisse machen es in der pädagogischen Praxis einfacher, individuell abgestimmte Förderung von Stärken und hilfreiche Unterstützung bei Schwächen ganz gezielt anzubieten.

 

Kostenlose Auswertung

Spannende Geschichten rund um die vier Freunde der „Turnbeutelbande“ gestalten das Vermitteln und Durchführen der Testaufgaben spielerisch. Als Ziel locken die Aufnahme in der fröhlichen Bande per Urkunde und ein neuer Turnbeutel als Trophäe. Angepasst an die körperlichen und kognitiven Fähigkeiten der verschiedenen Altersgruppen, stehen unterschiedliche Module für Kindergärten und Grundschulen zur Verfügung. Alle Tests lassen sich über eine kostenlos Internetplatform übersichtlich auswerten.

 

Jährliches Fitnessbarometer

20.993 Kinder in Baden-Württemberg gehören aktuell schon zur „Turnbeutelbande“. Ihre Testergebnisse sind Grundlage für das „Fitnessbarometer“ der Kinderturnstiftung, das die Leistungen der kleinen Bandenmitglieder ab sofort jährlich landesweit darstellt. Erfasst und zusammengeführt werden die Daten vom Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen (FoSS) in Karlsruhe. Dies macht auch Vergleiche mit anderen Bundesländern möglich und ergab bisher für den hiesigen Nachwuchs erfreuliche Zahlen: Die kleinen Baden-Württemberger liegen in Sachen körperliche Fitness 6,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.


Mit dem Barometer möchte die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg nicht nur informieren, sondern vor allem dazu anzuregen, mehr für die Fitness der Kinder und damit langfristig für die Gesundheit der Bevölkerung zu tun. Dr. Susanne Eisenmann befürwortet die Initiative und engagiert sich als Botschafterin. „Hilfsmittel wie der Fitnessbarometer machen kleine Erfolge schneller sichtbar“, sagt die baden-württembergische Ministerin für Kultus, Jugend und Sport. Das motiviere die Kinder und führe im Idealfall dazu, dass sie die Fitnessübungen regelmäßig wiederholen.

 

Alle Infos und Unterlagen rund um die „Turnbeutelbande“ sowie die detaillierten Barometer-Ergebnisse gibt es unter www.turnbeutelbande.de