Eröffnung des ersten Kinderhospizes in Stuttgart

Es ist ein Pionierprojekt von weitreichender Bedeutung: Mit einem dreitägigen Einweihungsprogramm von Freitag, 17. bis Sonntag, 19. November 2017 eröffnete in Stuttgart das erste stationäre Kinderhospiz in Baden-Württemberg.

Zwei Jahre lang wurde die denkmalgeschützte Villa Wittmann in der Diemershaldenstraße 7-11 zu einem schönen, lichten Ort umgebaut, in dem schwerstkranke Kinder und ihre Familien vier Wochen im Jahr unter fachlicher Betreuung neue Kraft schöpfen können.

Hier gibt es ein Bewegungsbad, einen Kreativraum für Entspannung und Musiktherapie sowie einen großen Begegnungssaal. Ebenso wurden Appartements zur Unterbringung von Eltern und Geschwistern der erkrankten Kinder eingerichtet.

Mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Konrad begann am Freitag um 15 Uhr die  Einweihungsfeierlichkeiten. Am Samstag folgte ab 10 Uhr ein Tag der offenen Tür mit Workshopangeboten, Zauberei, Marionetten-Theater und Musik. Auch der Sonntag stand im Zeichen vielfältiger Unterhaltung für Besucher jeden Alters.

Wir haben für Sie die schönsten Eindrücke zusammengefasst.

Mehr Informationen zur Einrichtung finden Sie unter hospiz-stuttgart.de.