JOBLINGE kommt nach Pforzheim und Reutlingen

Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank BW unterstützt das erfolgreiche Programm für arbeitssuchende Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen bei seiner Weiterentwicklung.

JOBLINGE

JOBLINGE

Mangel an Fachkräften und qualifiziertem Nachwuchs: darüber klagen immer mehr Unternehmen in Baden-Württemberg. Dem gegenüber stehen rund 17.000 Langzeitarbeitslose unter 25 Jahren. Genau hier setzt die Initiative JOBLINGE an: Sie macht junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen fit für den Arbeitsmarkt und bringt sie mit den Unternehmen zusammen.

In Stuttgart sowie in den Landkreisen Ludwigsburg und Rems-Murr hat sich JOBLINGE bereits seit 2014 erfolgreich etabliert. Öffentliche Institutionen, lokale Unternehmen und soziale Stiftungen arbeiten dort zusammen, um jährlich 80 junge Menschen beim Berufseinstieg zu unterstützen. Nun stellt die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg 300. 000 Euro für die Eröffnung von zwei weitere Standorten bereit. Auch in den Regionen Reutlingen/Tübingen und Pforzheim/Enzkreis haben Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen so künftig die Chance, am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft nachhaltig Fuß zu fassen.
 

Hilfe vor Ort hat Tradition

Vor Ort in der Region zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird, hat bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg eine lange Tradition. „Mit den Initiatoren dieses durchdachten und wirkungsvollen Programms haben wir einen Partner gefunden, der das gleiche Ziel verfolgt wie wir: Jugendliche in unserer Region zu unterstützen“, freut sich der Stiftungsratsvorsitzende Martin Hettich.

Mehr als 8000 junge Erwachsene haben in den letzten zehn Jahren am JOBLINGE-Programm teilgenommen. Auf dem Arbeitsmarkt vermittelt wurden 70 Prozent der junge Leute, die aufgrund fehlender Qualifikationen und anderer Probleme sonst kaum Chancen bei der Arbeitssuche gehabt hätten. Die Abbruchquote fällt während der Ausbildung mit unter 15 Prozent deutlich geringer aus als bei anderen Projekten dieser Art.
 

Durchdachtes Ausbildungsprogramm

Jeder Teilnehmer kann mit dem MINT-Programm und der JOBLINGE Mathe-App eine praxisnahe Berufsorientierung entwickeln und seine sozialen Kompetenzen in verschiedenen Gruppenprojekten sowie bei Sport- und Kulturangebote schulen. Während der Jobsuche und in der Ausbildung wird der Jobling zusätzlich von einem arbeitserfahrenen, ehrenamtlichen Mentor individuell betreut. Interessierte Arbeitgeber lernen ihre potenziellen Mitarbeiter bei Vorstellungsrunden und persönlichen Treffen kennen.

Die Eröffnung des Standortes Reutlingen/Tübingen ist für Anfang April geplant, Pforzheim/ Enzkreis folgt voraussichtlich Anfang Mai. Die Initiative wird dort die beiden bewährten Programme JOBLINGE Klassik und JOBLINGE Kompass für junge Geflüchtete in einer Kombination anbieten: Teilnehmende mit und ohne Fluchthintergrund lernen in gemeinsamen Gruppen und können sich bei Bedarf zusätzliche Sprachqualifikationen aneignen.