Mit freundlicher Unterstützung

Die Kinder der Grundschule Iselshausen waren vom Klassik-Projekt „Zaubertröte“ so begeistert, dass sie wunderschöne Bilder von der Aufführung malten — teilweise mit entzückenden Kommentaren.

Bilder der Grundschulkinder Iselshausen

Bilder der Grundschulkinder Iselshausen

Kinder für klassische Musik begeistern: Dies ist das Ziel der Musiker von der Bläserphilharmonie Baden-Württemberg, wenn sie mit der „Zaubertröte“ durch die Grundschulen touren. Natürlich heisst das Original aus der Feder von Mozart in Wirklichkeit „Zauberflöte“. Aber weil in dem achtköpfigen Orchester nunmal keine Flöte dabei ist, muss die Hauptrolle von einer Klarinette übernommen werden. Und die sieht eben aus wie eine Tröte.

 

Opernerlebnis zum Mitmachen

Für die lustige Aufführung mit Erzähler Joschi Schikaneder, den SWR-Sprecher Jo Jung verkörpert, wurde die dreistündige Oper auf genau eine Schulstunde, also 45 Minuten, „eingedampft“. Die Dritt- und Viertklässler lernen alle Hauptdarsteller als Handspielpuppen kennen. Der gefiederte Vogelfänger Papageno und seine bunte Papagena sind ebenso mit von der Partie wie die Königin der Nacht und ihre Tochter Pamina, der tapfere Prinz Tamino und der finstere Zauberer Sarastro. Die Kinder erfahren Interessantes über die Funktion und Wirkung der beteiligten Instrumente und dürfen sich zuvor unter Anleitung der Musiker eigene kleine „Tröten“ und „Glockenspiele“ bauen. Die kommen bei der mitreissenden Musikstunde dann zum Einsatz. Und weil ihr Klang in der Oper bekanntlich über Zauberkräfte verfügt, macht das besonders viel Spaß.

 

Kunterbunte Kunstwerke aus Iselshausen

Das seit 2013 bestehende Klassik-Projekt ist ein voller Erfolg. In der Grundschule Iselshausen im Landkreis Calw hielten die Kinder ihre Opern-Erlebnisse sogar in kunterbunten Malereien fest. Da schielt die schöne Prinzessin begehrlich nach ihrem Prinzen, der Zauberer spukt über’s Papier und die Mitglieder der Bläserphilharmonie freuten sich mächtig über die schönen Portraits, die von ihnen und ihren Blasinstrumenten entstanden sind. Besonders begeistert waren einige kleine Opernfans von ihrer selbstgebastelten Kalimba, die während bei der Aufführung die Rolle des Glockenspiel übernommen hatte: Die kleinen Klimperkistchen wurden gleich mehrfach ins Bild gesetzt. Besonders formvollendet gelang das bei einer Zeichnung, die unter anderem mit folgendem Text ergänzt wurde: „Bläserphilharmonie baden-württemberg — mit freundlicher Unterstützung“. Eine anderes kleines Höflichkeitswunder auf zwei Beinen vermerkte über der gezeichneten Kalimba schlicht und ergreifend: „Vielen Dank für die Zaubertröte“.