Schulförderwettbewerb SpardaImpuls 2018

250 Grundschulen in Baden-Württemberg haben 2018 beim 5. Schulförderwettbewerb der Sparda-Bank BW insgesamt 200.000 Euro erhalten. Nun wurde auch der mit 15.000 Euro dotierte Preis der Jury verteilt.

Neuer Rekord bei SpardaImpuls: 150.000 Menschen stimmen online ab!

Neuer Rekord bei SpardaImpuls: 150.000 Menschen stimmen online ab!

 

Der fünfte Schulförderwettbewerb „SpardaImpuls“ der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank BW ist zu Ende. Seit Beginn des Wettbewerbs wurden 1531 Schulprojekte in Baden-Württemberg mit insgesamt 1,1 Millionen Euro gefördert. Bei der Onlineabstimmung 2018 hatten 150 000 Menschen — so viele wie zuvor — über die Verteilung von 185.000 Euro unter 250 Grundschulen entschieden. Im Januar vergab die Jura nun wie jedes Jahr neun weitere Preise in Gesamthöhe von 15.000 Euro in den drei Kategorien des Wettbewerbs „Soziales", "Bewegung“ und „Kreativität“.

„Wir sind begeistert, wie viele einzigartige und tolle Projekte wieder eingereicht wurden!“, freute sich Martin Hettich, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Er sei froh, nicht die Qual der Wahl haben. Die blieb der Jury überlassen: Gitta Haucke, Geschäftsführerin von Herzenssache e.V. entschied über die Projekte der Kategorie „Soziales“, der Kabarettist Christoph Sonntag, Gründer der gemeinnützigen „Stiphtung“, urteilte über die kreativen Ideen und Susanne Weimann vom Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg über die „bewegten“ Vorschläge.

93 Projekte wurden in der Kategorie „Soziales“ eingereicht. 3000 Euro gehen an das Projekt „Digital – ja klar" der Erich Kästner Schule in Lörrach, die sich mit dem Geld einen Schwerpunkt auf Medienbildung und Medienkompetenz setzen will. Je 1000 Euro erhalten die Malteserschule in Heitersheim für ihr Projekt „Unsere Hühner-AG“ und „Die Ozean-Detektive“ der Grundschule Winnenden-Höfen.

In der Kategorie „Kreativität“ gehen 2000 Euro an das Projekt „Trickfilme in der Grundschule – Umgang mit digitalen Medien“ der Grundschule in Neidlingen. Jeweils 1500 Euro wurden der Hardbergschule in Mosbach für ihr Theater-Projekt "Die Welt ist eine Bühne und du führst Regie“ und der Grundschule Hardt in Schwäbisch Gmünd für ihr Projekt „Die Kulturdetektive“ zugesprochen.

1500 Euro gewinnt das Projekt "Beweg Dich – Einfach, die Pausenspiel-Experten“ der Grundschule Rommelsbach. Die gleiche Summe erhält die Grundschule Wiechs in Schopfheim für ihr Projekt “Gesundheitsprävention im Schulalltag – unser mobiles Fitness-Studio. 2000 Euro gibt es für eine Initiative, die sich um die Therapieverbesserung von Schülern mit Behinderung bemüht. „Neue Therapieräder für Schüler mit körperlicher Behinderung“ heißt das Projekt der Rohräckerschule in Esslingen.
Jedes Jahr können die Bürger auf spardaimpuls.de mitentscheiden, welche der eingereichten Schulprojekte gefördert werden sollen. Die 250 Schulen mit den meisten Stimmen erhielten in 2018 eine Förderung zwischen 250 Euro und 4.000 Euro. „Wir sind gespannt, welche herausragenden Schulprojekte uns beim nächsten SpardaImpuls erreichen werden“, sagt Stiftungsratsvorsitzende Martin Hettich. Denn bereits im Spätsommer 2019 ist ein neuer Start des Schulförderwettbewerbs SpardaImpuls geplant.