Sparda-Bank unterstützt obdachlose Jugendliche

Das Projekt „Streetcamp“ der Stiphtung Christoph Sonntag wird ab sofort von der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg finanziell unterstützt.

Streetworker im Einsatz mit dem StreetCamp-Van

Die Durchführung des Streetwork-Projektes liegt weiterhin bei Schlupfwinkel, einer Stuttgarter Einrichtung des Caritasverbandes und der Evangelischen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche, die ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße haben. Mit dem neuen Standpfeiler kann die für Stuttgart wichtige Streetwork fortgeführt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Unterstützung der Sparda-Bank Baden-Württemberg dieses für Stuttgart so wichtige Leuchtturmprojekt weiterhin intensiv ausüben können“, leitet Armin Biermann, Geschäftsführer bei Schlupfwinkel, ein. Das Projekt StreetCamp läuft bereits seit sechs Jahren und wurde ursprünglich von der Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V. und der Stiphtung Christoph Sonntag ins Leben gerufen, betreut durch die Stuttgarter Jugendhilfe-Einrichtung Schlupfwinkel. Dank der Initiative der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg kann das Projekt auch in 2019 fortgeführt werden. „Wir freuen uns sehr, die notwendige Streetcamp-Stelle im Schlupfwinkel finanzieren und damit den Fortgang des Projektes für mindestens drei Jahre sichern zu können“, ergänzt Martin Hettich, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

Damit steht das Projekt nun auf mehreren Standbeinen: Die Stiphtung Christoph Sonntag kümmert sich mit ihren Mitteln weiter um den Bestand des Streetcamp-Vans, die Stiftung der Sparda Bank Baden-Württemberg finanziert die für die Arbeit dringend notwendige personelle Sozialarbeit-Stelle und Schlupfwinkel stellt erfahrene Streetworker für die Betreuung des StreetCamp-Vans und die Durchführung von Präventionsveranstaltungen. „Gemeinsam möchten wir das Projekt zu einem festen Bestandteil der Stuttgarter Jugendarbeit werden lassen und aktive und funktionierende Hilfe für obdachlose Jugendliche anbieten“, so Hettich weiter.

 

Der StreetCamp-Van als Anlaufstelle

Seit November 2012 ist der StreetCamp-Van auf den Straßen Stuttgarts unterwegs. Mehrmals pro Woche parkt er an unterschiedlichen Standorten in Stuttgart, an denen sich die obdachlosen Jugendlichen aufhalten. Der StreetCamp-Van wird von erfahrenen Streetworkern der Stuttgarter Jugendeinrichtung „Schlupfwinkel“ betreut und bietet den Jugendlichen somit eine erste Anlaufstelle auf der Straße. Dort können sie sich zu einem Gespräch mit den Streetworkern in entspannter und ruhiger Atmosphäre treffen. „Verlässliche Beziehungsarbeit ist die Basis, um Ängste und Misstrauen abzubauen und den Weg für weiterführende Hilfen zu ebnen“, erklärt Armin Biermann. Präventionsarbeit sei ein weiterer wichtiger Bestandteil des StreetCamp.

 

Über die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG ist mit 13,5 Milliarden Euro Bilanzsumme die größte Genossenschaftsbank in Baden-Württemberg und bundesweit die zweitgrößte. Sie ist 1999 aus der Fusion der Sparda-Banken in Karlsruhe (1896 gegr.) und Stuttgart (1899 gegr.) hervorgegangen. Die Sparda-Banken wurden als Selbsthilfeeinrichtung für Beamte der Eisenbahn, Post und Dampfschifffahrt gegründet. Der Spar- und Darlehensverein sollte seinen Mitgliedern bescheidenen Wohlstand mittels günstigen Konditionen ermöglichen. Dieses genossenschaftliche Prinzip gehört zu den Grundprinzipien der Sparda-Bank und wird konsequent umgesetzt. Die standardisierten Finanzprodukte sowie das umfassende soziale wie kulturelle Engagement machen die Sparda-Bank Baden-Württemberg in diesem Umfeld für ihre 700.000 Kunden und 522.000 Mitglieder attraktiv. Die Förderung des wirtschaftlichen Erfolges der Mitglieder bleibt das oberste Ziel. Aktuell unterhält die Sparda-Bank 37 Filialen und 52 SB-Banken in Baden-Württemberg. Im Jahr 2017 erreichte die Genossenschaftsbank laut Kundenmonitor Deutschland zum 25. Mal in Folge Platz 1 bei der höchsten Kundenzufriedenheit. Bei einer Umfrage der Wirtschaftswoche und dem Deutschen Kundeninstitut, die im Dezember 2017 veröffentlicht wurde, landete die Sparda-Bank Baden-Württemberg auf Platz 2 der kundenfreundlichsten Filial-Bank.

 

Über die Stiftung Bildung und Soziales

Die Stiftung Bildung und Soziales ist eine von vier Stiftungen der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Sie kümmert sich um gesellschaftliche Belange im Bundesland. Seit vielen Jahrenengagiert sich die Stiftung für soziale Einrichtungen und Projekte, die sich um Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung und Krankheit kümmern. Die Stiftung versteht sich dabei nicht als bloßer Geldgeber, sondern macht sich für eine Vernetzung unterschiedlicher Akteure stark und fördert über eigene Projekte das Gemeinwohl. Die Stiftung setzt sich besonders für bildungsrelevante Projekte ein, die beispielsweise die Förderung gesunder Ernährung, die Vermittlung von Medienkompetenz oder die Förderung innovativer Lernmethoden zum Inhalt haben. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg ist Trägerin der Stiftung Bildung und Soziales und verbindet damit ihr Engagement für die Menschen und die Region, in der sie verwurzelt ist.