Geld sparen & vermehren

Dispo Dos & Don´ts: Wann der Überziehungskredit hilft

Wenn Ihr Konto immer mal ins Minus rutscht, dann ist es Zeit, über den Dispo zu sprechen. „Der Dispo“ steht kurz für den Dispositions- oder Überziehungskredit, den Ihnen Ihre Bank einräumt. Sie können damit bei Bedarf mehr Geld ausgeben, als Sie auf Ihrem Konto haben. Wissen Sie sicher schon, aber: Sich vor Augen zu führen, dass es hier um einen Kredit geht, kann helfen.

Grade junge Menschen sind im Umgang mit dem eigenen Geld noch unerfahren. Auch, wenn das Konto leer ist: Der Dispo macht das neue Smartphone, Tablet, … doch noch möglich. Bis zur vom Kreditinstitut vorgegebenen Höhe können Sie so ins Minus rutschen, ohne viel davon zu merken. Wofür der Dispo-Kredit gedacht ist und wie Sie ihn clever einsetzen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Do: So kann Ihnen der Dispo-Kredit helfen

  • Der Dispo ist Ihre Hintertür. Bei einem Engpass hilft er kurzfristig und unkompliziert, einen gewissen Geldbedarf zu decken – bis wieder eigenes Geld auf dem Konto ist.
  • Die Höhe, die Ihnen gewährt wird, hängt von Ihrer Kreditwürdigkeit und Geldeingängen auf dem Konto ab.
  • Dank Dispo können Sie weiterhin Geld von Ihrem Konto abheben, Überweisungen tätigen oder mit Ihrer BankCard (Debitkarte) bezahlen.
  • Steht eine unvorhergesehene Ausgabe oder vergessene Abbuchung an, bleiben Sie zahlungsfähig und riskieren keine Mahngebühr.

Don’t: Wann Sie besser auf den Dispo verzichten

  • Regelmäßig den Dispo in Anspruch zu nehmen, kann teuer werden: Für jeden Gebrauch fallen Zinsen an.
  • Bleiben Sie lange im Minus, ohne den Dispo-Kredit wieder ausgleichen zu können, droht die Schuldenspirale.
  • Der spontane Schnäppchenkauf lohnt sich nur, wenn der Rabatt wirklich höher ist als der Dispozins-Aufwand.
  • Fehlen finanzielle Rücklagen? Ein Kredit zu günstigeren Bedingungen kann oft besser helfen.

Immer Disco mit dem Dispo? Wenn Ihnen der Dispo ständig auf den Füßen steht, ist es Zeit, Ihre Finanzen genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn wenn Sie permanent in die roten Zahlen rutschen, hat Ihr Vermögen kaum Chancen, sich zu vermehren. Statt ständig zu überziehen, besser mittel- und langfristig sparen:

Wir helfen Ihnen gern.

Und wenn Sie noch nicht Kunde bei der Sparda-Bank BW sind? Für alle bis 31 ist SpardaZero der optimale Einstieg, für alle anderen bietet SpardaGiro, was ein gutes Konto braucht.

Das könnte Ihnen auch gefallen