Gesellschaftliches Engagement

JOBLINGE: „Ein echtes Aha-Erlebnis“

Die Initiative JOBLINGE sucht immer Mentoren zur tatkräftigen Unterstützung.

„Junge Leute ohne Ausbildung und Job haben mit Vorurteilen zu kämpfen“, weiß Andrea Blank. „Es heißt dann, sie strengen sich nicht genug an.“ Als Mentorin bei JOBLINGE hat die Leiterin der Sparda-Bank-Filiale Reutlingen erlebt, wie es vielen Jugendlichen, die sich am Rand der Gesellschaft bewegen, wirklich geht. „Geschnackelt“ habe es bei ihr, als sie gemeinsam mit Kollegen zu Besuch an dem Reutlinger Standort der Initiative gewesen sei. „Unser Marketingleiter hat mit einer Gruppe ein Bewerbungsgespräch nachgestellt“, berichtet sie. „Dabei hab ich einigen jungen Leuten wirklich nur winzige Tipps gegeben, jedenfalls aus meiner Sicht. Ich werde nie vergessen, wie glücklich sie darüber waren.

Coaching nach Feierabend

Auf Vorschlag einer JOBLINGE-Mitarbeiterin lud Andrea Blank daraufhin eine kleine Gruppe Jugendlicher zu einem Coaching ein. „Es hat mir Freude gemacht“, schildert sie ihre Erfahrungen. „Die jungen Menschen sind offen und unglaublich dankbar für Hilfestellungen.“ Aus dem Probe- Coaching wurde eine regelmäßige Veranstaltung. Zweimal in der Woche kamen vier bis sechs junge Leute nach Feierabend in die Bankfiliale. Sie übten sich unter Anleitung der Bankkauffrau in der Kunst der Selbstpräsentation bei nachgestellten Bewerbungsgesprächen. Gemeinsam lernten sie, ihre persönlichen Stärken besser einzuschätzen und zu recherchieren, zu welchen Berufen diese Fähigkeiten überhaupt passen.

„Sie brauchten Unterstützung, um Wunsch und Realität zusammenzubringen“, hat Andrea Blank erfahren. Schüchterne Charaktere seien in der Gruppe langsam „aufgetaut“ und selbstbewusster geworden. „Ich habe im Umgang mit den Jugendlichen selbst viel gelernt, und es ist ein wunderbares Gefühl, dem Leben junger Menschen eine positive Richtung zu geben“, sagt Andrea Blank. Jeder Berufstätige oder Ruheständler, der sich ein wenig Menschenkenntnis zutraue, sei als Mentor geeignet, so ihre Überzeugung. „Wer das nicht glaubt, kann ja einen unverbindlichen Besuch an seinem JOBLINGE-Standort machen. Für mich war das ein echtes Aha-Erlebnis.“ JOBLINGE bietet Berufstätigen und Ruheständlern ein ehrenamtliches Mentoren-Programm an. Pädagogische Vorerfahrung ist dafür nicht notwendig. Mentoren erhalten vorab eine Schulung, in der sie alles Wichtige zur Zusammenarbeit mit den Jugendlichen erfahren.

Alle Informationen dazu gibt es unter www.joblinge.de.

Das könnte Ihnen auch gefallen