Sport, Gesundheit & Hobby

Die schönsten Radstrecken in BW, Teil 3: mit dem Rennrad Fahrtwind genießen

Radfahren in BW: die schönsten Strecken mit dem Rennrad

An der Situation hat sich wenig geändert, im Gegenteil: Das Fahrrad ist DAS Vehikel überhaupt. Räder sind nach wie vor Mangelware, und wer ein fahrtüchtiges zu Hause hat, kann sich glücklich schätzen. Gehören Sie dazu? Dann können Sie mit dem dritten Teil unserer Reihe zu den schönsten Radstrecken in Baden- Württemberg den Fahrtwind genießen. Heute geht’s mit dem Rennrad Kilometer sammeln. Sie brauchen: ein Rennrad bzw. sportliches Fahrrad, das lange Touren mitmacht, Ausdauer.

Königstuhlweg Heidelberg

Über die Heidelberger Uferstraße geht es auf den Königstuhlweg. Traumhaft zu fahren, aber die Steigung von bis zu 8 Prozent einkalkulieren. Dafür gibt’s eine wunderschöne Aussicht mit Blick aufs Schloss, eine Vorbeifahrt (oder Pause) am Schloss, ehe es wieder zum Heidelberger Hauptbahnhof zurückgeht. Insgesamt eine rund 35 Kilometer lange mittelschwere Tour.

Linksrheinisch Gas geben

Startpunkt zur 78-km-Tour ist das Karlsruher Schloss. Von dort geht’s zum Hofgut Maxau und links des Rheins auf ebener Strecke über guten Asphalt – ideal für einen Volldampf-Abschnitt. Achtung am Wochenende und bei gutem Wetter: Da ist die Strecke beliebt und belebt. An der Festungsanlage Germersheim lohnt eine Pause, ehe es am Rhein-Hauptdeich entlang auf breiten und gut asphaltierten Straßen nach Fischweier geht. Wer die Mücken nicht scheut, kann am Altrhein eine Pause einlegen und dann zurück nach Karlsruhe radeln.

Weingartenrunde

Eine leichte 45-km-Tour mit traumhafter Landschaft erwartet alle, die von Bruchsal über die Felder auf asphaltierten Wegen nach Untergrombach fahren. Durch den Kraichgau geht’s nach Weingarten, Grötzingen und – statt Bundesstraße – am Wald und Baggersee auf feinem Asphalt entlang Richtung Friedrichstal und schließlich zurück nach Bruchsal.

Anspruchsvolles Würmtal

Wer die 100 km und 1.000 Höhenmeter knacken will, geht auf die Nagoldrunde von Ehningen über Weil der Stadt (Achtung Kopfsteinpflaster) zur Würmbrücke Hausen (bei Gegenverkehr kann’s eng werden). Über eine sanfte Abfahrt durchs Würmtal Richtung Pforzheim zur Bogenbrücke Dillweißenstein, die sich überqueren oder unterfahren lässt. Der asphaltierte Nagold-Radweg bietet im Sommer viel Schatten. Über Calw geht’s dann wieder nach Ehningen.

Das waren die drei Teile unserer Radtouren-Serie. Teil 1 für Allrounder können Sie hier nachlesen, Teil 2 für
Mountainbikes
hier.

Übrigens: Ratzfatz ans Ziel kommen Sie auch bei der Sparda-Bank BW. Von der Baufinanzierung bis zur neuen BankCard (im Falle eines Falles) – wir sind auf vielen Wegen für unsere Kunden erreichbar. Sie sind noch nicht Teil von uns? Hier können Sie’s werden. Wir freuen uns auf Sie und sind nicht nur in Sachen Konto, sondern auch in der Baufinanzierung und vielem mehr sattelfest.

Das könnte Ihnen auch gefallen