Sport, Gesundheit & Hobby

Mutige Mädchen bleiben am Ball

Frauen-Volleyball ist in Deutschland die Sportart Nummer 1

Hannah Kohn gehört zu den jüngsten Talenten im Team des Volleyball-Bundesligisten Allianz MTV Stuttgart. In ihrer Sportart haben die Frauen das Sagen.

Der Ball ist rund – aber nicht immer gerecht. So darf sich etwa die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen als eine der erfolgreichsten der Welt bezeichnen. In der öffentlichen Wahrnehmung stehen die leistungsstarken Kickerinnen dennoch im Schatten ihrer deutlich weniger erfolgreichen männlichen Kollegen. Ganz anders sieht das beim Volleyball aus. Da laufen die Damen den Herren locker den Rang ab. „Frauen-Volleyball ist in Deutschland die Sportart Nummer eins mit den meisten Zuschauern und den höchsten Etats“, sagt Kim Renkema, Sportdirektorin des Bundesligisten Allianz MTV Stuttgart. Ihr Team sorgt seit Jahren für Furore. In der vergangenen Saison stand „Stuttgarts schönster Sport“ zum sechsten Mal in Folge im Bundesligafinale und wurde einmal mehr deutscher Vizemeister. 2019 hatten die Allianz-Volleyballerinnen den Pokal erstmals nach Hause geholt.

Die Auslese ist hart

„Es gibt sehr viele Mädchen, die bei uns mitspielen möchten“, berichtet Kim Renkema. „Aber dass es eine zu uns in den Kader schafft, hat Seltenheitswert.“ Hannah Kohn ist eine solche Kostbarkeit und eine der großen Nachwuchshoffnungen des Spitzenteams. Seit Beginn der Saison 2021/2022 steht die 18-jährige Ulmerin als eine von drei Zuspielerinnen der ersten Frauenmannschaft auf dem Feld. Ihr Debüt beim Bundesliga-Auftakt gegen Schwarz-Weiß Erfurt am 6. Oktober 2021 in der SCHARRena endete mit dem ersten Saisonsieg ihrer Mannschaft.

Zuspielerinnen sind für das Verteilen des Balles an die Angreiferinnen zuständig und darum mitbestimmend für den Spielverlauf. Für Hannah Kohn bedeutet diese Schlüsselposition: Sie muss im Ernstfall blitzschnell wichtige Entscheidungen treffen. Wie geht sie mit einer solch großen Verantwortung um? „Ich bin ein Mensch, der eher aus dem Bauch heraus entscheidet“, stellt die junge Frau lächelnd fest. „Ich überlege nicht lange, was am besten sein könnte.“ Genau diese spielerische Unbefangenheit sei es, die Hannah für das Team so interessant mache, betont Kim Renkema.

„Jedes Spiel ist eine Party“

Der Alltag der jungen Sportlerinnen ist herausfordernd: An sechs Tagen der Woche wird jeweils bis zu sechs Stunden trainiert. Dazu kommen ausführliche Video-Analysen der gegnerischen Mannschaften und natürlich die Spiele selbst. „Volleyball ist eine sehr faire und spannende Sportart, da schauen auch Familien mit Kindern begeistert zu“, beschreibt Hannah, warum ihr Sport so großen Anklang beim Publikum findet. „Wir haben einen äußerst unterhaltsamen Hallensprecher und es gibt tolle Musik zwischen den Aktionen und den Timeouts. Eigentlich ist jedes Spiel bei uns in der SCHARRena eine Party. Ich kann jedem, der das noch nicht erlebt hat, nur empfehlen, mal reinzuschauen.“

Die Sparda-Bank BW ist Hauptpartner von Allianz MTV Stuttgart. Unsere Kunden profitieren von einem Ticket- Sonderkontingent zu ermäßigten Preisen für alle Heimspiele in der SCHARRena – buchbar online oder telefonisch unter 0711 2555-32. Der Spielplan ist unter www.stuttgarts-schoenster-sport.de zu finden.

Unser SpardaWelt Kundenmagazin

Dieser Artikel ist auch in der SpardaWelt Januar/Februar 2022 erschienen. In unserem Kundenmagazin können Sie weitere spannende Storys lesen, Gewinnspiele entdecken und Veranstaltungen in Ihrer Umgebung finden.

Das könnte Ihnen auch gefallen