Sport, Gesundheit & Hobby

 „Einfach mal machen“

Mit ihrer kreativen Geschäftsidee bringen die Schwestern Lisa und Sophia mehr Farbe in den Alltag vieler Menschen.

Wie die kreativen Schwestern Lisa und Sophia mit ihrer Kunst mehr Farbe in den Alltag vieler Menschen bringen.

Mit der eigenen Geschäftsidee durchstarten – davon träumen viele Leute. In der Realität wagen den Schritt nur wenige: In Deutschland gründeten im Jahr 2020 gerade mal 104 von jeweils 10.000 Menschen im erwerbsfähigen Alter ein Unternehmen. Dabei muss es gar nicht das risikokapitalfinanzierte IT-Start-up sein. Wie es gehen kann, zeigt das Beispiel der Schwestern Lisa und Sophia aus Stuttgart.

Angefangen hatte es mit einem Account bei Instagram. „Wir malen gerne und hatten die Idee, unsere Bilder einem größeren Publikum zu zeigen“, erzählen die jungen Frauen. „Es war erst gar nicht unsere Absicht, sie zu verkaufen.“ Doch ihre rasch wachsende Fangemeinde sah das anders. Immer mehr Leute wollten die fröhlichen Kunstwerke haben. Dazu kamen Auftragsarbeiten, wie persönlich gestaltete Glückwunschkarten für alle erdenklichen Anlässe, Hochzeitseinladungen samt Tischkarten, Wandbilder oder sogar Saisonkalender für Gemüse und Obst. Die positive Resonanz ermutigte die Schwestern. „Einfach mal machen“, sagten sie sich, meldeten ein nebenberufliches Kleingewerbe an und gaben ihm den hübschen Namen „Buntstykk“.

Vergessene Talente wecken

Mittlerweile bieten sie zudem Workshops an, bei denen die Teilnehmenden den Umgang mit Farben und Stiften lernen – oder besser: die Erinnerung an ein vergessenes Talent wieder aufwecken können. „Jedes Kind findet malen total super, egal was dabei rauskommt“, erklärt Lisa. „Irgendwann ereilt uns dann dieses Ergebnisorientierte der Erwachsenenwelt, das natürlich seinen Sinn hat. Doch der Unbefangenheit und dem Spaß schadet es eher.“

Besonders freuen sie sich, wenn sie nach einem Buntstykk-Workshop hören, „Es hat so gutgetan, mal wieder ganz konzentriert Zeit mit sich selbst zu verbringen!“ Nach dieser schönen Erfahrung sei es für viele leichter, sich auch zu Hause öfter mal eine ruhige Stunde mit Papier und Farben zu gönnen – anstatt wie rein statistisch jeder Mensch in Deutschland täglich im Schnitt 3,5 Stunden Fernsehen zu schauen. „So eine Gewohnheit zu verändern ist nicht leicht“, beschreibt Sophia die wertvollen Nebenwirkungen des Malens. „Aber es tut wirklich gut, sich ein Stück analoges Leben zurückzuerobern.“

Die bunten Kunstwerke von Lisa und Sophia sind auf Instagram unter „buntstykk“ zu bewundern. Wer sich seine Lieblingsmotive nach Hause schicken lassen oder individuelle Kunst in Auftrag geben möchte, kann die beiden über Instagram kontaktieren. Eine Auswahl zum Bestellen gibt es im Buntstykk-Onlineshop bei Etsy.

Eine besondere Überraschung für unsere Leserinnen und Leser

Analoge „Quality-Time“ schafft auch das intime Rendezvous mit einem spannenden Buch. Extra für die Leserinnen und Leser der SpardaWelt haben Lisa und Sophia darum ein Buntstykk-Lesezeichen kreiert. Einfach downloaden und verwenden!

Unser SpardaWelt Kundenmagazin

Dieser Artikel ist auch in der SpardaWelt Januar/Februar 2022 erschienen. In unserem Kundenmagazin können Sie weitere spannende Storys lesen, Gewinnspiele entdecken und Veranstaltungen in Ihrer Umgebung finden.

Das könnte Ihnen auch gefallen