Geld sparen & vermehren

Nichtkaufen ist im Trend

Warum kaufen wir so viel und weshalb kann das Nichtkaufen sehr befreiend sein kann.

Wissen Sie, wie viel Geld wir durchschnittlich pro Jahr für „langlebige Konsumgüter“ (also Kleidung, elektronische Geräte, Ausrüstung für Hobby etc.) ausgeben? Wir haben mal ins aktuelle 700 Seiten starke Statistische Jahrbuch (herausgegeben vom Statistischen Bundesamt) geschaut.

Paare ohne Kind gaben 2017 im Durchschnitt monatlich 550 Euro für Kraftfahrzeuge, Kleidung und Schuhe, Schmuck und Uhren, Einrichtungsgegenstände, Sport- und Hobbyausrüstung, Foto- und Filmequipment aus. Macht 6.600 Euro im Jahr – für Dinge, die lange halten sollen und nicht ständig neu gekauft werden müssen. Ganz schön viel. Aber warum kaufen wir überhaupt?


Wir kaufen …

… um ein Problem zu lösen.
Klingt logisch: Der Smartphone-Akku reicht nur noch zwei Stunden, Sie sind umgezogen und brauchen jetzt ein Auto, Sie haben zu viele Bücher und brauchen ein neues Regal.

… um etwas zu ersetzen.
Der Fernseher ist kaputt, das Smartphone-Display gesprungen, Ihre Jeans gerissen. Ersatz muss her, klar.

… aus Langeweile.
Der Klick im Onlineshop ist super easy. Und es ist so schön bunt und genau das, was Sie sich gewünscht haben. Zack, bestellt.

… weil wir es wollen.
Eine neue Version des Tablets, die Freundin hat diesen roten Mantel, der Nachbar den Rasenmäher-Roboter. Manchmal bewusst, oft unbewusst wollen wir mithalten – und kaufen.

… fürs Gefühl.
Neues hat eine ganz besondere Anziehungskraft, Sie gönnen sich etwas und genießen das gute Gefühl. Grade dann, wenn die Zeiten unsicher und anstrengend sind, wie 2020 für uns alle.

Dann drehen wir den Spieß einfach mal um. Was, wenn wir das nächste Mal nicht gleich eine neue Jeans kaufen, sondern der alten einen Aufnäher verpassen? Oder das Smartphone reparieren lassen? Den Mantel, den wir sowieso nicht mehr anziehen, mit der Freundin tauschen? Nicht kaufen wird immer mehr zum Trend.

Übrigens: Je mehr wir kaufen, desto mehr kann auch kaputt gehen, desto mehr haben wir, um uns zu vergleichen, … Merken Sie’s? Ein Teufelskreis. Lassen Sie uns diesen Teufelskreis durchbrechen. Lassen Sie uns einfach mal nichts kaufen und damit auch der Umwelt helfen. Wir sind dabei. Sie auch?

Das könnte Ihnen auch gefallen