Gesellschaftliches Engagement

40.000 neue Bäume für Baden-Württemberg

Die Bürgermeister/innen nehmen Baumspende der Sparda-Bank Baden-Württemberg entgegen.

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements, lässt die Stiftung Umwelt und Natur der Sparda-Bank BW, mit Unterstützung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW), Bäume in Baden-Württemberg pflanzen. Seit 2018 waren es fast 60.000 Bäume, die über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank finanziert wurden. In diesem Jahr kommen weitere 40.000 Setzlinge hinzu.

Am Donnerstag, den 28. Oktober wurde die Aktion für 2021 im Rahmen einer großen Baumpflanzung bei Weilheim an der Teck beendet. Auch die Parlamentarische Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, die Bürgermeister/innen von Weilheim, Johannes Züfle, Ohmden, Barbara Born und Holzmaden, Florian Schepp sowie, die Leiterin der Kirchheimer Sparda-Filiale Sabrina Pregitzer und der Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Karl-Wilhelm Röhm waren vor Ort. „Der Klimawandel setzt unseren Wäldern stark zu. Um diese zu schützen, ist das Engagement aller Generationen gefragt. Dass dabei schon die ganz Kleinen mitmachen und an der heutigen Aktion teilnehmen ist ein ermutigendes Zeichen für unsere Wälder“, sagte Parlamentarische Staatssekretärin Kurtz MdL.

Unterstützung von allen Seiten

Tatkräftig wurden die Akteure von Schülerinnen und Schülern der Grundschule Limburg und vom Waldkindergarten Weilheim e.V. unterstützt. Sie halfen 400, der für den Stadtwald von Weilheim gespendeten rund 4.000 Eichen und Hainbuchen, zu pflanzen. Bereits im Frühjahr waren in Ohmden (2.800), Holzmaden (1.200), Lenningen (1.400), Wernau (1.500) Notzingen (2.300) und Hochdorf (1.000), die übrigen rund 10.000 Bäume im Landkreis gepflanzt worden. In Summe wurden seit 2017 mit Hilfe der Sparda-Bank BW knapp 100.000 neue Bäume in Baden-Württemberg gepflanzt, allein 2021 40.000.

Bürgermeister für die Abschlusspflanzaktion Johannes Züfle freute sich über die Hilfe der Kinder seiner Gemeinde: „Auch wenn die jungen Bäume erst noch wachsen müssen: Die Aktion ist schon jetzt ein voller Erfolg. Denn Bäume sind nicht nur Sauerstoffproduzenten, Kohlenstoffspeicher und Staubfilter, sondern bieten auch Lebensraum und sind im Sommer unsere Klimaanlagen. Deshalb gilt allen Beteiligten mein herzlicher Dank, sie haben einen wertvollen Beitrag geleistet.“

„Als Genossenschaftsbank wollen wir in der Region Verantwortung übernehmen. Verantwortung übernehmen heißt auch, im Sinne der nächsten Generation zu handeln. Die Aufforstung gilt als effektives Mittel gegen den Klimawandel. Als grüne Lunge und als landschaftsgestaltendes Element sind Bäume und Wälder unersetzbar“, begründete Sabrina Pregitzer, Leiterin der Sparda Filiale in Kirchheim/Teck, die gemeinsame Baumpflanzaktion mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. „Wir engagieren uns sehr stark in den unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Projekten in unserem Bundesland und machen dies mit größtmöglicher Leidenschaft und Energie. Möglich ist dies, dank unseres Gewinnsparvereins und unserer Gewinnsparer“, so Pregitzer weiter. Auch der SDW Landesvorsitzende Karl-Wilhelm Röhm zeigte sich von der Aktion beeindruckt: „Ich finde, das ist eine ganz hervorragende Sache, so hat man als Gewinnsparer gleich mehrfach was davon: die Aussicht auf einen Gewinn, eine Sparanlage und die Gewissheit, was Gutes für die Zukunft getan zu haben“.

Zum Auftakt pflanzten Parlamentarische Staatssekretärin Kurtz und die Baden-Württembergische Waldkönigin Johanna Eich noch einen Wildapfel. Unterstützt wurden sie dabei von Kindern des Waldkindergartens Weilheim e.V.. Mit den extra dafür mitgebrachten Kannen wässerten sie den Baum kräftig, so dass er auch eventuell kommende Trockenperioden spielend überstehen sollte.

Weitere Projekte die von der Sparda-Bank BW unterstützt werden finden Sie hier.

Über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ist als eine der ältesten deutschen Umweltschutzorganisationen in einem Bundesverband sowie selbständigen Landes- und Kreisverbänden organisiert. Für den Landesverband Baden-Württemberg steht neben seinen Tätigkeiten als anerkannter Naturschutzverband (er ist auch Mitglied im Landesnaturschutzverband) die Mehrung von Wald durch die Pflanzung von Bäumen im Vordergrund seiner Tätigkeit. 2021 konnten durch das Engagement der SDW über 60.000 Bäume in Baden-Württemberg gepflanzt werden.

Die Waldpädagogik ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der SDW. Mit unseren Aktionen wollen wir die Lebensgemeinschaft Wald ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen. Mit unseren ausgerüsteten beiden WaldMobilen, fahrenden Klassenzimmern, bringen wir die Geheimnisse des Waldes an jeden gewünschten Ort. In Baden-Württemberg hat die SDW 18 Kreisgruppen.

Das könnte Ihnen auch gefallen