Finanzen für Frauen

Für Frauen: in sechs Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit

Frauen und Finanzen: (k)ein Traumpaar. Finanzielle Unabhängigkeit ist für viele Frauen noch viel zu oft kaum realisierbar. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann sind Sie hier bei diesem Leitfaden genau richtig.

Vermögensaufbau für Frauen: Wir sprechen über Geld

Haben Sie einen guten Überblick über Ihre Finanzen? Wissen Sie Bescheid über Ihr Depot, Ihr Tagesgeld und Ihre Kontostände?

Oder sind Ihre Kenntnisse eher gering? Vielleicht sind Sie in diesem Punkt sogar abhängig von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin? Sie möchten finanzielle Unabhängigkeit, schieben es aber immer wieder vor sich her? Das kann schnell gefährlich werden. Jetzt und auch später, wenn Sie nicht fürs Alter vorgesorgt haben.

Wir von der Sparda BW geben Ihnen sechs Tipps, mit denen Sie Ihre finanzielle Unabhängigkeit erreichen und als Frau ein Vermögen aufbauen können:

Eine junge Frau sitzt auf dem Sofa und schreibt etwas in eine Tabelle vor ihr. In ihrer anderen Hand hält sie ihr Smartphone.

1. Verschaffen Sie sich einen Überblick: Finanzen überprüfen

Wo geht Ihr Geld hin? Machen Sie eine genaue Aufstellung. Von Streaming bis Sport, von Miete bis Make-up kommt hier alles auf den Tisch. Schnell sehen Sie, wo Sie ansetzen und aussetzen können. Es gibt zahlreiche Apps, mit denen Sie schnell einen Überblick darüber bekommen, wo Sie wie viel Geld ausgeben. Auch die 50-30-20 Regel kann Ihnen dabei helfen Ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Und bestimmt können Sie hier nach wenigen Wochen schon die eine oder andere Möglichkeit entdecken, wie Sie Geld sparen können!

Unser Extratipp für mehr Geld in der Tasche: Klar können Sie direkt eine Gehaltserhöhung fordern oder Ihren Stundensatz erhöhen – denken Sie aber ruhig auch in andere Richtungen. Was macht Ihnen privat Spaß? Nach was fragen Freundinnen, Freunde und Familie immer wieder? Hier steckt zum Beispiel Potenzial für einen Nebenerwerb. Der hilft Ihnen zusätzlich dabei, finanziell unabhängig zu werden.

2. Grenzen Sie sich ab: eigenes Konto und Depot

Nur mit einem eigenen Konto und einem eigenen Depot werden Sie wirklich finanziell unabhängig. Klar, das Gemeinschaftskonto ist für Paare weiterhin ideal für alle Kosten wie Miete, Lebensmittel, Versicherungen etc. Doch dorthin sollte nie Ihr gesamtes Einkommen fließen. Denn auch der tollste Traummann kann sich leider in einen Albtraumkerl verwandeln. So lag im Jahr 2022 die Scheidungsrate in Deutschland bei rund 35,15 Prozent – jede dritte Ehe wird also geschieden! Wie gut, wenn Sie in diesem Fall eigenes Geld zur Verfügung haben. Und wenn Sie es für diesen Fall nicht brauchen: Genießen Sie das geniale Gefühl, Ihr eigenes Geld zu haben und zu wissen, dass Sie finanziell unabhängig sind! Egal was kommt.

Unser Extratipp für mehr Geldwissen: Nehmen Sie sich Zeit, um Ihr Wissen über Geld zu vermehren. Denn das ist der erste Schritt, um dann das Geld zu vermehren. Abonnieren Sie Podcasts, Newsletter oder Zeitschriften. Oder schauen Sie sich Webinare an. Ganz egal – bilden Sie sich fort. Denn das wird Ihnen helfen, in Geldangelegenheiten die richtigen Entscheidungen zu treffen.



SpardaWelt Story

Sie möchten Ihr Wissen über Geld erweitern?

Wie oft beschäftigen Sie sich mit Ihrem Geld? Für viele Menschen ist Geld immer noch ein Tabu-Thema. Um das zu ändern, stellen wir die besten Podcasts rund um das Thema Finanzen vor.



3. Machen Sie reinen Tisch: Schuldenabbau

Schulden sind teuer. Der Dispo in den Miesen, der Ratenkredit fürs Auto oder auch die Kreditkarte, die Sie beim letzten Einkauf überzogen haben – überall zahlen Sie Zinsen für geliehenes Geld. Und zwar erheblich höhere Zinsen, als Sie etwa mit einem Tagesgeldkonto für Ihr Erspartes erwirtschaften können. Deswegen sollten Sie schnell Ihre Schulden abbauen! Und zwar bevor Sie anfangen zu sparen.

Unser Extratipp zum Umschulden: Sehen Sie genau hin, wo Sie überall Schulden haben. Eventuell können Sie Ihre Disposchulden in einen Ratenkredit umwandeln, für den erheblich weniger Zinsen fällig werden. Dann sparen Sie mit dem Umschulden richtig viel Geld und können Ihren Schuldenabbau viel schneller vorantreiben.

Eine junge Frau sitzt draussen im Schneidersitz und lacht in die Kamera.

4. Legen Sie Geld zur Seite: Sparen

Wenn Sie gerade erst mit dem Sparen anfangen, wäre ein Tagesgeldkonto der erste Schritt hin zur finanziellen Unabhängigkeit. Denn zum Start sollten Sie ein Geldanlagemodell wählen, auf das Sie jederzeit Zugriff haben. Wenn etwa das Auto kaputtgeht, können Sie das Geld von diesem Konto nehmen und müssen keinen Kredit aufnehmen. Super, wenn dieser Notgroschen trotzdem verzinst wird! Wie hoch Ihr Notgroschen sein sollte, hängt von Ihrem persönlichen Lebensstil ab, klar. Überlegen Sie also genau, wie viel Geld Sie im Fall der Fälle sofort brauchen.

Unser Extratipp für die Tagesgeld-Kontosuche: Sehen Sie in den Online-Vergleichsportalen nach, wo Sie aktuell die meisten Zinsen fürs Tagesgeld bekommen. Ein Konto ist heute schnell eröffnet – via Internet und Online-Legitimation. Und wenn Ihr Notgroschen groß genug ist, können Sie Tipp 5 und 6 angehen, um als Frau finanziell unabhängig zu werden.

5. Denken Sie an später: Altersvorsorge

Heute schon an morgen denken. Der Spruch ist so ausgelatscht wie wahr. Denn der Gender-Pay-Gap bei der Altersvorsorge zwischen Männern und Frauen ist riesig: Frauen bekommen fast ein Drittel weniger Rente als Männer! Doch wenn Sie im Alter nicht jeden Cent zweimal umdrehen möchten, müssen Sie sich für eine Strategie in Sachen Altersvorsorge entscheiden. Hier ist Geduld gefragt: Altersvorsorge sollten Sie als Langstreckenlauf betrachten, nicht als 100-Meter-Sprint. Doch für diesen Lauf ist es auch mit 50 noch nicht zu spät!

Unser Extratipp fürs Rentenpolster: Es gibt sehr viele Wege, wie Sie schon heute Ihr Einkommen als zukünftige Rentnerin steigern und Ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit festigen können. Versorgungswerke, Riester-Rente oder das Aktiendepot – sehen Sie sich genau an, welcher Weg für Sie aktuell der richtige ist. Und dann überprüfen Sie jedes Jahr, ob Sie noch mehr tun können. Damit Sie sich auch im Alter zu den unabhängigen Frauen zählen können


Eine junge Frau blickt ernst in ihr Tablet. Um das Bild herum ist ein orangener Rahmen. Der Schriftzug "SpardaWelt Story" weißt darauf hin, dass es sich um eine Empfehlung zu einer anderen SpardaWelt Story handelt.

SpardaWelt Story

Gender Pension Gap: So füllen Sie Ihre Rentenlücke

Frauen, aufgepasst: Neben dem Gender Pay Gap droht auch die Gender Pension Gap. Wie Sie Ihre Lücke füllen zeigt die Sparda-Bank BW in dieser Story.


6. Handeln Sie strategisch: Vermögensaufbau

Um Ihr Geld zu vermehren, brauchen Sie, klar, Geld. Haben Sie schon etwas angespart? Dann geht es darum, das clever anzulegen. Dabei kann Ihnen ein durchdachter Spar- und Anlageplan helfen. Oder ein kluges, zu Ihnen passendes Depot oder ein Fondssparplan, in den Sie Monat für Monat Geld einzahlen. Hier gibt es mittlerweile auch viele nachhaltige Angebote! Am besten überprüfen Sie gleich mal, wie viel Sie monatlich entspannt (!) beiseitelegen können.

Unser Extratipp zur klugen Strategie: Lassen Sie sich umfangreich beraten. Zu Ihren Zielen, Ihren Ideen, Ihren finanziellen Möglichkeiten. Suchen Sie sich eine Bank, die Sie auch langfristig auf dem Weg in Ihre finanzielle Unabhängigkeit begleitet.


Wir beraten Sie gerne.

Wir von der Sparda BW stärken Ihnen den Rücken. Denn Frauen und Finanzen passen für uns perfekt zusammen! Wir sind telefonisch, per Videochat oder via Mail für Sie da.

Das könnte Ihnen auch gefallen